Full Metal Mayhem

Reviews und Musikalische Meinungen

​​Wenn ihr eine Band, Musikprojekt oder Solokünstler aus den Bereichen Rock, Metal oder Gothic seid, dann meldet euch bei mir unter Lorenz.van.gore@gmx.de oder über Facebook, damit ich eure Veröffentlichungen und Auftritte  besprechen kann.

 
 
 

Gib mir Bescheid

Live Show Dancing
 

Interview mit Rune (Black Candle, Old Pagan, Hermetic Selfdestruction Ritual, Deformation Guaranteed

Ich habe Rune von Black Candle besucht und mich ein wenig unterhalten. Einen Teil dieser sehr anregenden Konversation könnt ihr nun hier lesen:

Lorenz van Gore: Vor einem Monat hast du auf Facebook gefragt, ob du Black Candle begraben sollst oder als Duo weiterführen, wie ist das genau ausgegangen?

Rune: Ja, das ist ganz schwierig. Das (Black Candle) ist etwas das mir sehr am Herzen liegt, es ist ein Teil von mir, als ob es mein Kind wäre. Was mich sehr frustriert ist, dass ich nicht die richtigen Leute finde, die wie ich denken und auch gewillt sind Opfer zu erbringen und mehr Zeit zu investieren und richtig daran, auf ein Ziel hin zu arbeiten. Leider ist nicht mehr als ein Song bei dieser ganzen Arbeit herausgekommen, was mich sehr frustriert hat. Die Proben waren sehr selten. Das war auch der Grund warum ich mich anderen Projekten angeschlossen habe. Weil ich einfach was machen wollte. Black Candle begraben? Am liebsten nicht, nein. Black Candle ist ein Teil von mir und würde ich Black Candle begraben würde ich einen Teil von mir töten. Vielleicht war ich traurig und Frustriert, doch jetzt sehe ich wieder Licht am Horizont, ich habe eine neue Methode Songs zu schreiben, alleine, damit meine Sache nicht mehr abhängig ist von anderen Leuten, was einerseits sehr schade ist, ich andererseits die Sache mehr unter Kontrolle habe. Damit einfach Sachen nicht mehr passieren, dass Material nicht aufgenommen oder veröffentlicht wird.

LvG: Da wäre ja immer noch die Möglichkeit die Band in ein Studioprojekt zu verwandeln und sich für Auftritte Live-Unterstützung zu holen. So ähnlich wie bei Milking the Goatmachine.

Rune: Das hab ich mir auch schon überlegt, so eine Art Live-Line-Up zu suchen. Mal sehen, im Vordergrund steht das Album, Trees in Space wird es heißen. Das Material ist fertig. Naja, ich werd's halt alleine aufnehmen, mit Drumcomputer im Studio, wo auch Old Pagan aufnehmen. Vielleicht findet sich noch ein Bassist, der die Sachen noch einspielt, vielleicht finden sich ein paar Leute die Interesse haben.

LvG: Als wir uns bei Circle of Black Hordes getroffen haben, hast du mir ja von dem verlorenen Album erzählt, warum ist das verloren gegangen, oder wurde nie veröffentlicht?

Rune: Das war eine dramatische Story. Das war from the deepest Level, aber das kriegt man noch. Wir wollten es auch eventuell online stellen, damit die Leute es sich anhören können. Das war eine Bandstreitigkeit, die mit Beziehungen zu tun hatte, eine unglückliche Geschichte. Es wurde damals nicht veröffentlicht, weil das Line-Up auseinandergebrochen ist. Dann wurde eben die Lead me to the Tombs aufgenommen, welche aus vielen Stücken dieses Albums besteht. Ich habe ein, zwei Lieder von diesem Album später für Deformation Guaranteed neu aufgenommen. Ich bin der Meinung, wenn wir from the deepest Level in einem guten Studio aufgenommen hätten, mit einem sehr guten Sound, wäre es ein super Album geworden. Es war die erste CD, die wir ganz alleine aufgenommen haben, ohne Studio oder sonst wen. Wenn jemand das Album will,kann ich es gerne kopieren.

LvG: Gehen wir weg vom verlorenen Album und kommen zum zukünftigen, kannst du darüber schon was erzählen?

Rune: Es wird Trees in Space heißen und es werden die Lieder sein, die wir in letzter Zeit gespielt haben. Vielleicht in etwas anderer Form, weil die beiden (Noctua und Hyperion)nicht mehr dabei sind. Aber ich werde die Grundstruktur beibehalten, es werden sehr lange Lieder sein, alle so um die acht Minuten sein. Sehr hypnotisch, aber auch sehr schnell mit viel Blast. Das Konzept ist neu, es wird textlich sehr viel um Magie und Okkultismus gehen. Die Texte dafür sind sehr gut geworden, sehr speziell, auf die bin ich sehr stolz. Hypnotisch, brutal, aber immer noch Black Candle, wenn auch weiterentwickelt. Ich denke der Hellhammer/Celtic Frost Einfluss ist weg. Es ist schneller und auch hymnischer denke ich.

LvG: Wir haben ja auch schon vorher über deine Interessen gesprochen. Sind das alles, also Magie, Okkultismus,verschiedene antike Kulturen, Lovecraft... textliche Einflüsse für Black Candle?

Rune: Ja, Magie und Okkultismus sind einer der Kernpunkte der Musik, vieles ist auch von Träumen beeinflusst oder von seltsamen Sachen, die wir mal erlebt haben, bei denen auch Psychedelische Substanzen involviert waren. Aber nicht nur, es ist auch teilweise historisch. Einige Texte sind auch sehr zornig, sehr wütend. Später, ab der Smoke and Monoliths sind die Texte eher verträumt und melancholisch.Das Zornige ist abgefallen, mittlerweile lege ich sehr viel Wert auf Atmosphäre in den Texten. Was ich sehr gerne Lese ist Lovecraft und natürlich Crowley, einer meiner Lieblingsschreiber. Aber auch alte Sagen, Gespenstergeschichten, Heidnische Kultstätten, wo es spukt. Ich mag aber auch Drama, ich bin ein großer Dramafan. Ich mag alte Japanische Liebesdramen, das ist jetzt vielleicht kein typisches Black Metal Thema, aber ich mag Yasunari Kawabata. Was mich auch beeinflusst und beeindruckt ist nicht nur die keltische und germanische Kultur, die Edda und so. Die Edda ist sowieso ein Schatz, eine Schatztruhe was Lyrik angeht über den Norden. Aber ich habe auch eine riesige Begeisterung für die alte Sumerische und Babylonische Kultur, die sehr groß war und sehr mysteriös, magisch und obskur. Aber auch sehr schön und prachtvoll. Jetzt komme ich auf das nächste Thema. Ich glaube auch, einige texte sind von Aliens beeinflusst. Ich denke dass, gerade solche Hochkulturen wie die Sumerer oder Ägypter, ich will jetzt nicht sagen, dass es so ist, aber dass die vielleicht Kontakt mit Außerirdischen hatten. Dass die vielleicht etwas mitgebracht haben, ein Wissen vielleicht. Ich weiß es nicht.

LvG: Also könnte deiner Meinung nach Erich von Däniken mit einigen seiner Theorien recht haben?

Rune: Ja, er wurde immer als Spinner abgestempelt, aber ich finde einige von seinen Sachen ganz gut, gar nicht so falsch. Es würde einiges erklären. Wieso sind wir die einzige Spezies, die angefangen haben zu denken, statt nach ihren tierischen Instinkten zu handeln? Tiere haben ihre Instinkte, ihre Wildheit, wir nicht. Irgendetwas muss passiert sein, dass wir so wurden, wie wir sind, dass wir denken können, bauen können, reden können, froh sein können, traurig sein können, töten können, gut und böse sein können. Ist das nur Evolution oder ist da noch ein anderer Aspekt, den wir noch nicht kennen. Es ist interessant.

LvG: Kommen wir zu etwas anderem, dass du schon angesprochen hattest. In welche Richtung wird denn Deformation Guaranteed gehen?

Rune: Deformation Guaranteed wurde 2004 gegründet, damals gab es zwei Demos, ich mag sie überhaupt nicht, ich finde sie schrecklich. Ich habe vielleicht versucht in Richtung Nine Inch Nails, Ministry oder vielleicht auch Manson zu gehen. Mittlerweile klingt es sehr doomig, sehr langsam, es hat einen sehr starken Death Rock Einfluss. Als würde man Christian Death mit Doom mischen würde. Es ist etwas ganz Anderes, es geht um ganz andere Themen. Es geht viel um traurig sein, ums anders sein, um Abkapselung aber auch okkulte Themen. Ich bin mal gespannt wie die Leute darauf reagieren. Der Name sagt es ja schon, dass es immer anders werden wird. Ich lege sehr viel Wert auf die Details, darum ist es ein langer Prozess, bis ein Deformation Guaranteed Song fertig ist. Es wird auch ganz anders als Black Candle. Es wird etwas heller, weniger schwarz. Naja meine Projekte sind alle anders, die vier Projekte bei denen ich mitwirke: Black Candle, Hermetik Selfdestruktion Ritual, Deformation Guaranteed und Old Pagan. Einzig Black Candle und Old Pagan ähneln sich ein wenig, da es beides Black Metal Bands sind. Ein Teil von Pagan Winter lebt in Old Pagan weiter, es ist für mich wie damals bei Pagan Winter zu singen.

LvG: Mit Old Pagan sieht man dich ja auch wieder auf der SAARtanica. Dich wieder, da du letztes Jahr mit Black Candle da warst, als wir uns kennengelernt haben und Old Pagan im zweiten Jahr in Folge.

Rune: Das war letztes Jahr für uns kein guter Auftritt. Vielleicht waren wir noch nicht bereit für einen Auftritt in dem Line-Up. Auf jeden Fall, ob es von Deformation Guaranteed Liveauftritte geben wird, das weiß ich noch nicht. Da kann ich dir vielleicht auch eine Hörprobe nachher vorspielen. Hermetic Selfdestruktion Ritual ist auch sehr produktiv, mein produktivstes Projekt. Demnächst wird es auch eine neue Kassette geben, die auch schon so gut wie fertig ist. Es wird auch ein Album geben. Da wird viel improvisiert und eigentlich nichts geplant. Wir lassen uns total von unseren Gefühlen leiten, wir zünden Weihrauch an und reden dann gar nicht mehr miteinander. Wir machen dann einfach Sound. Wir wollen eine Atmosphäre erschaffen. Es ist eigentlich keine Musik, es ist eher Rituell, es hat sehr viel von Thelema. Wir werden auch sicher einmal Live spielen. Es wird mehr wie ein Ritual rüber gebracht, wir werden dann keine Lieder von den Alben spielen, wir werden etwas neues erschaffen. Es wird auch visuell, ich habe vor den Rahmen zu sprengen. Was wir dann machen wissen wir selbst noch nicht.


Später durfte ich dann noch zwei Lieder von Deformation Guaranteed hören, zwar ohne Gesang und Keyboard, aber schon sehr ausdrucksstark. Da bin ich auf die fertigen Songs gespannt. Es war ein sehr interessantes Gespräch, vielleicht werden wir es, wenn das eine oder andere Album draußen ist, wiederholen. Der Black Candle Song, der mit Noctua und Hyperion entstanden ist, ist auf der Narbentage Split „Four Ways of Blasphemy (A Finnish – Saarlandian Alliance) von Aske, Kuutar, Old Pagan und Black Candle zu hören. Meine CD ist schon bestellt und sollte demnächst ankommen.

212 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen