Full Metal Mayhem

Reviews und Musikalische Meinungen

​​Wenn ihr eine Band, Musikprojekt oder Solokünstler aus den Bereichen Rock, Metal oder Gothic seid, dann meldet euch bei mir unter Lorenz.van.gore@gmx.de oder über Facebook, damit ich eure Veröffentlichungen und Auftritte  besprechen kann.

 
 
 

Gib mir Bescheid

Live Show Dancing
 

Die Antwoord am 11.06.2019 in der Rockhal in Esche

Aktualisiert: 28. Nov 2020

Wer: Die Antwoord und Lil2Hood

Wann: 11. Juni 2019

Wo: In der Rockhal in Esche sur Alzette in Luxemburg

Wieso: Es war ein Zwischenstopp auf ihrer Europatour

Genre: Was ganz seltsames, zumal sie hier auf diesem Blog besprochen werden, nämlich Rap-Rave.

Preis: Etwa 50 Euro

Location: Es war mein erster Besuch in der Rockhal, entsprechend beeindruckt war ich als wir ankamen. Man betritt die Location über eine gewaltige Front mit diversen Türen. Sofort sieht man die Bar, von der aus es Links zum Hauptsaal geht, wo die Konzerte stattfinden, nach rechts geht es zur Garderobe, den Toiletten und mehreren Ständen für Essen und Getränke. Die Halle an sich ist auch sehr groß, mit einer wirklich geräumigen Bühne und einer wirklich guten Anlage. Diese und die Beleuchtung kann man nur loben, ebenso wie die Menschen, die den Kram bedienen und etwas von ihrem Handwerk verstehen.

Der Auftritt: wir kamen rechtzeitig an, sodass wir für die „Vorgruppe" gute Plätze ergattern konnten. Diese stellte sich als DJane namens Lil2Hood. Auch nachdem ich das Live gesehen habe, verstehe ich nicht, wieso man sich einen DJ oder eine DJane live ansehen sollte. Im Prinzip machte sie nichts als Lieder von anderen abzuspielen und an allen möglichen Reglern herumzuspielen, sodass es entweder sehr gut, viel zu basslastig oder wie aus einem billigen Bluetooth-Lautsprecher klang. Drei Lieder waren brauchbar: Killing in the Name von Rage against the Machine, Smells like Teen Spirit von Nirvana und Chop Suey! Von System of a Down. Den Rest kenne ich nicht, irgendwas viel zu elektrisches.

Danach kamen Die Antwoord auf die Bühne. Ein Trio aus zwei Sängern und einem DJ. Hier ist es wohl an der Zeit zu erklären, wie es mich dorthin verschlagen hat. Ich wurde weder gekidnappt und mit dem Konzert gefoltert, noch hatte ich eine Wette verloren. Nein ich kam freiwillig mit, um mich bei meiner Freundin zu revangieren, da sie mich schon auf mehrere Konzerte begleitet hat, die alle nicht ihrem Geschmack entsprachen. Mit Die Antwoord habe ich mich angefreundet, weshalb es keine allzu große Quälerei war.

Sie kamen wie gesagt auf die Bühne, angekündigt durch eine zehnminütige Einleitung. Während der Pause war ihre DJ-Plattform enthüllt worden, an deren Front drei Bildschirme waren, auf denen Animationen und Videoausschnitte liefen um die Songs zu untermalen. Obendrauf war DJ Hitek am werk und sowohl Yolandi als auch Ninja, ebenso wie die Tänzer/Backgroundsänger wanderten zwischen der Plattform und der Bühne hin und her. Zwei der Tänzer wurden als Ninja's Söhne vorgestellt und die Dritte im Bunde war Lil2Hood. Zum Auftritt lässt sich sagen, dass sie alle Songs gespielt haben, auf die ich gehofft hatte und eine interessante Show geliefert haben. Es war eine Erfahrung und ich möchte sie nicht missen, aber auch nicht widerholen und dass nicht wegen Ninja's Arsch, den das Publikum nach der Zugabe präsentiert bekam.

Fazit: Eine wertvolle Erfahrung, aber ich bleibe solchen Konzerten in Zukunft fern. Einerseits weil ich mit der Musik, abgesehen von Die Antwoord, nichts anfangen kann, ich kann auch mit der Crowd nichts anfangen. Aufdringliche Leute, die ungefragt angekuschelt kommen und die man fast nur mit Waffengewalt wieder loswird? Nein Danke. Hier könnt ihr mal reinhören: https://youtu.be/cegdR0GiJl4 Oder hier, eines ihrer Lieder als Metal Cover: https://youtu.be/hNCeNxSnwes

18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen